Skip to main content

Design

Mode machen an der Modeschule

Mode machen – eigene Modelle entwerfen – das ist der Traum aller, die gerne Modedesigner werden möchten. Der Umgang mit Farben, Formen und Stoffen muss Spaß machen und inspirieren, dann ist man in diesem Beruf richtig. Kreativ sein und seine eigenen Ideen entwickeln, bedeutet aber auch etwas zu entwerfen was realisierbar und tragbar ist. Der Kunde muss sich angesprochen fühlen und genau dieses eine Teil haben wollen – dann ist ein Designer erfolgreich. Um diesen Erfolg zu erreichen braucht man ein fundiertes Fachwissen und genau das kann man hier bei uns erlernen. Design ohne technische Kenntnisse und Fertigkeiten geht gar nicht, obwohl manche begabte junge Leute dies versuchen.

Wie Karl Lagerfeld mal gesagt hat, auch wenn er nur derjenige sei der zeichnet und die Entwürfe der Direktrice aushändigt, wäre er dennoch fehl am Platz wenn er nicht binnen Sekunden jede technische Frage der Direktrice beantworten könne.

Modegestaltung an der Modeschule

Modezeichnen / Illustration / Modegestaltung

Zeichnen erfordert Übung. Figurinen werden Schritt für Schritt erarbeitet, das Darstellen von Bekleidung geübt, der Umgang mit verschiedenen Zeichentechniken ausprobiert. Zu vorgegebenen Themen werden Entwürfe entwickelt. Wichtig ist dabei die Stimmung des Themas auszudrücken und einen farblichen und formalen Gesamteindruck zu vermitteln.

In einer Kollektionsmappe dürfen Modeillustrationen nicht fehlen. Sie stimmen ein auf die Kollektion und geben einen Vorabeindruck, welcher Stil angesprochen werden soll.

Trendanalysen und Kollektionen

Trendanalysen (wir benutzen unser professionelles und sehr gutes WGSN-Netzwerk. Das Modedesignernetzwerk weltweit. Damit schauen wir auf jede Schau und in jedes Schaufenster weltweit. Bis auf den einzelnen Stich der Naht. So gut ist dieses Netzwerk. Um schnell damit arbeiten zu können, haben wir eine 100 MB Leitung) halten die Schüler immer auf dem aktuellen Stand der Mode und geben Anregungen für Kollektionen.

Modezeichnen an der Modeschule

Moodboards werden erstellt, in denen Inspirationen und Farben festgehalten werden. Stoffe werden ausgewählt und Modelle werden entworfen.

Dabei wird schon beim Entwurf auf die Realisierbarkeit und Passform geachtet.

Modedesigner Abschlussarbeit an der Modeschule

Modedesigner Abschlussmappe

Die Modedesigner-Abschlussmappe umfasst eine komplette eigene Kollektion und dokumentiert deren Entstehungsprozess. Alle Schritte von der ersten Idee bis zur technischen Ausarbeitung und Umsetzung werden festgehalten. Somit entsteht eine aussagestarke Bewerbungsmappe, die das Können im Bereich Kollektionsgestaltung zeigt.

Abschluss Show der Modeschule

Wer will, kann seine Kollektion auf einer Show vor Hundertern von Zuschauern choreographiert zeigen und filmen lassen. Eine gelungene Show ist der Start in ein neues Leben – fit für den Job – jetzt kann die Karriere starten.